Gut Loy

Gut LoyIn der Gründungsurkunde der St. Ulrichskirche zu Rastede aus dem Jahre 1059 wird der Ort „Loyge“ erwähnt, eine frühe Siedlung des heutigen Hofes. Im 14. und 15. Jahrhundert befindet sich auf der heutigen Hofstelle eine Wasserburg.

Im Mittelalter besitzen die Familien von Reeken und später von Oetken den Hof. Im Jahre 1874 erwirbt der Ururgroßvater der heutigen Generation, John Christian Funch, das Gut, das er zu einem führenden Betrieb in der Region entwickelt. In den Jahren 1875 – 78 entstehen die bis heute erhaltenen eindrucksvollen Gebäude einer denkmalgeschützten Ensemble-Anlage.